Der Rote Faden ist ein Kletterseil

Der Rote Faden kann tatsächlich ein Seil sein, das Themen aneinanderreiht. Ein Seil, das Knoten knüpft und die Logik des Fortkletterns definiert. Es geht um das Gewinnen von Höhe. Absicht des Redners ist es, den Blickwinkel der Zuhörer zu erweitern. Indem er die in ihrer beschränkten Sicht «Gefangenen» Knoten für Knoten höher klettern lässt, bis sie die «Mauer der Unkenntnis» überwinden. Zugegeben ein etwas strenger Roter Faden.

Oder ein Auto          

Der Rote Faden kann auch ein Auto sein, das ein Unternehmen zum Erfolg fährt. Mit dem CEO am Steuerrad. Mit einer gut geölten Produktionsmaschine und dem Treibstoff Research & Development. Die strategisch eingestellten VR-Stossdämpfer verhindern, dass man auch in holprigen Zeiten nicht vom Weg abkommt. Und der Compliance Fahrtenschreiber garantiert, dass die Verkehrsregeln eingehalten werden.

Bleiben Sie auf dem Zug, auf den Sie aufgesprungen sind          

Der Rote Faden kann eine Oper sein. Fulminant vorgetragen vom musikalischen Leiter. Ein Krimi mit Suspense. Ein Wanderweg mit Aussichtspunkten. Oder der Besuch im Hamam, mit zusammenfassender Massage. Das Wesen des Roten Fadens ist, dass er der Rote Faden bleibt. Nicht die Farbe wechselt und auch nicht sein Wesen. Bleiben Sie in der Rede bei einem Bild, springen Sie nicht von Metapher zu Analogien. Der Zuhörer freut sich, wenn er ahnt, was kommen könnte. Wenn das Bild im vorgezeichneten Rahmen Ausdruck gewinnt.

Jede Reise hat ein Ziel          

Wir leben in schnellen Zeiten. Im Gegensatz zur Ausfahrt ins Grüne hat eine Rede ein vorher definiertes Ziel. Versuchen Sie es so zügig – schnörkellos und trotzdem unterhaltend – zu erreichen. Eine Rede von 60 Minuten ist selten besser als eine von 20.

Machen wir noch einen kleinen Umweg?          

Nein. Niemand will eine zusätzliche Schlaufe, aber der Redner findet: «Also gut.» Lassen Sie das. Damit Sie nicht dastehen wie einer meiner Kunden, der sich – bevor er sich von mir beraten liess – beklagte: «Ich habe alles gesagt, was ich weiss. Aber nichts ist in den Köpfen geblieben.» Sagen Sie nicht alles, was Sie wissen, sondern nur, was nötig ist. Schlicht, gescheit, unterhaltend.